Futsalsportfreunde starten mit gelungenem Auftakt in die neue Saison

1. Spieltag der WFLV-Futsal-Liga 2015/2016

Die Futsalsportfreunde der Uni Siegen, die in der neuen Saison unter neuer Flagge spielen, der des 1.FC Dautenbach, haben einen guten Start gegen den Aufsteiger des Sportclubs aus Aachen hingelegt. Vor ca. 50 Zuschauern in der Roster-Berg Sporthalle zeigten die FSUS altbekannte Stärken.
Aachen startete mit einer tiefstehenden Abwehr. Die FSUS bewahrten in den Anfangsminuten die Ruhe, spielten geduldig und gingen nach sieben Minuten in Führung. Mats Schmal drückte den Ball nach einem Durcheinander im Aachener Strafraum über die Linie.
Siegen verteidigte weiter stark, ließ nur einige wenige Möglichkeiten zu und konnte nur kurze Zeit später auf 2:0 stellen. Eine wunderbare Kombination schloß Neuzugang Igor Fleischmann eiskalt ab, nachdem er von Schmal perfekt bedient wurde. Mit dem 2:0 ging es dann auch in die Halbzeit.
Wie schnell sich das Blatt im Futsal wenden kann, mussten die FSUS nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff erleben. Praktisch aus dem Nichts heraus, drückte Aachen nach einem scharf in die Mitte getretenen Einkick den Ball über die Linie.
Siegen blieb aber ruhig, verlor nicht die Linie und konnte fast im Gegenzug antworten. Marvin Kieven spielt einen Zauberpass auf Igor Fleischmann, der den gegnerischen Keeper ausguckt und mit einem wunderschönen Lupfer ins lange Eck abschließt. 3:1 Siegen, zweites Tor des Neuzugangs. Man kann schlechter in sein erstes offizielles Pflichtspiel starten! Doch der schönen Tore noch nicht genug, setzte Kevin Reifenrath ein eindrucksvolles Ausrufezeichen. Sechs Minuten vor dem Ende nahm er sich ein Herz und zog verdeckt aus spitzerem Winkel ab. Der Ball schlägt unhaltbar und schnurgerade im langen Eck ein.
Nun waren es aber die Sportfreunde aus Aachen, die postwendend antworteten. Nach einer missglückten Überzahl der Siegener, nutzten die Gäste die entstandene Konfusion in der Siegener Abwehr und kamen zum Anschluß. Aber die FSUS hatten erneut eine Antwort parat. Marvin Kieven nutzte kurz vor Ende der Partie eine Billard-Aktion im Aachener Strafraum und staubte zum 5:2 Endstand ab.
Die FSUS feierten so einen sehr gelungenen Auftakt gegen unangenehme Aachener, die sehr diszipliniert verteidigten und immer wieder gefährliche Nadelstiche zu setzen wussten. Festzuhalten bleibt aber, dass der Sieg für die FSUS hochverdient war, da Siegen wenig Fehler machte und die sich bietenden Möglichkeiten eiskalt nutzte

Share...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+