Futsal Sportfreunde mit Pech und zu vielen Fehlern in der Defensive 

Das Heimspiel der Futsal Sportfreunde der Uni Siegen gegen den UFC Paderborn stand unter keinem guten Stern. Erneut musste man auf zwei wichtige Spieler verzichten (Asschoff und Wiesehöfer waren aus privaten Gründen verhindert) und so hatte man wie schon gegen Wesel nur zwei Wechselspieler.

Die FSUS kamen trotz der Personalnot sehr gut ins Spiel. Man verteidigte konzentriert und erspielte sich erste kleine Chancen. Doch dann der Schock. Mit der ersten Halbchance fiel das 1:0 für den Aufsteiger durch einen abgefälschten Schuss. Siegen ließ sich aber nicht aus dem Konzept bringen und hatte mehrere gute Chancen. Kevin Reifenrath und Mats Schmal setzten den Ball Millimeter neben das Tor. Marvin Kieven und Steffen Ginsberg trafen dann zu allem Überfluss jeweils nur Aluminium.
Das schmeichelhafte 2:0 für Paderborn schoßen die FSUS praktisch selbst. Nach einem einfachen Rückpass-Fehler gab es Freistoß für den Aufsteiger, der im Siegener Tor landete. Eine frustrierende Halbzeit wurde abgeschlossen von einer beispielhaften Situation. Ein feiner Spielzug der Sportfreunde landet nicht im gegnerischen Tor, sondern in einem Konter für Paderborn. Nachdem Kieven für Flying-Keeper Kunzler auf der Linie noch retten kann, muss ein mitgelaufener Paderborner nur noch einschieben.
0:3! Spiel gelaufen? Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff stellte Paderborn das Ergebnis auf 5:0 gegen völlig indosponierte Siegener. Alle rechneten nun mit einem Schützenfest. Aber die FSUS sollten, wie schon so oft in dieser Saison, beeindruckend ins Spiel zurückkommen. An dieser Stelle soll noch einmal erwähnt werden, dass Siegen mit nur zwei Wechselspielern ins Spiel gegangen ist und nach kurzer Zeit in der zweiten Hälfte Kevin Reifenrath mit einer Verletzung verlor.
Paderborn schaltete einen Gang zurück und fand in den nächsten Minuten nicht mehr statt. Mit dem Mute der Verzweiflung und Flying Keeper warf Siegen alle Reserven nochmal in die Wagschale. Zwei schnelle Tore von Eike Ellerhold und Mats Schmal sorgten für einige Schweißperlen beim UFC Paderborn. Aber so furios wie die FSUS in dieses Spiel zurückkamen, so schlecht verteidigten sie leider auch. Direkt nach dem 4:5 Anschlußtreffer schliefen die Sportfreunde und kassierten das komplett überflüssige 4:6. Siegen konterte seinerseits im direkten Gegenzug und kam durch Kunzler auf 5:6 heran.
Aber der wichtige Ausgleich wollte einfach nicht fallen und so zog Paderborn wieder auf auf 7:5 davon. Siegen blieb aber immer präsent und markierte durch Ginsberg den erneuten Anschluß. Sinnbildlich für die bisher schwierige Saison steht die letzte Offensivszene der FSUS 20 Sekunden vor Schluß. Keeper Kunzler findet mit einem letzten Abwurf Ellerhold, der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und auf Kieven zurücklegen kann. Der trifft den Ball nicht sauber, was den Ball umso gefährlicher macht, doch auf der Linie kann ein Paderborner klären. Der Treffer aus dem anschließenden Konter spielte dann keine wirkliche Rolle mehr.

Die FSUS lieferten unter den gebenen Umständen eine gute Partie. Nichtsdestotrotz steht man mit nur 5 Punkten wieder im Tabellenkeller und sollte schleunigst anfangen Punkte aufs Konto zu packen.

Share...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+